Tel.: +49 (0) 37291 469 940 0 E-Mail: vertrieb@buero-fabrik.de

Herzlich willkommen

Permanentmarker

von 193

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

von 193

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Permanentmarker

Zum Markieren in Texten ist dieser Stift denkbar ungeeignet,  dafür umso besser für das Beschriften für die Ewigkeit. Durch die Spezialtinte eines Permanent-Markers, auch liebevoll „Edding“ genannt, werden die zu beschriftenden Oberflächen nicht angegriffen, aber der Stift verwischt nicht und hält jeder Art von Feuchtigkeit einwandfrei stand. Was einmal mit Permanent-Marker angezeichnet wurde kann man nur noch durch abschneiden entfernen. Somit kann man ungewünschte Passagen zum Beispiel in Schriftstücken oder auf Umzugskartons unkenntlich machen, wenn auch nicht besonders dezent. Im Laufe der Zeit hat sich der Edding einen festen Platz in Haushalt, Büro und auf dem Bau sichern können. Bei allen Schreibarbeiten kann man diesem Stift vertrauen, dass er in jeder Situation zuverlässig seine Position hält. Selbst wenn mit Permanent-Marker beschriftete Kabel mit den oft verschwitzten Händen eines Elektronikers angegriffen werden bleibt die Beschriftung zuverlässig bestehen, sodass es nicht zu einer falschen Zuordnung der Kabel aufgrund mangelnder Beschriftung kommen kann.

Unterschied mit Folgen 

Im klassischen Sinne gesehen ist ein Permanent-Marker in die gleiche Ebene wie Whiteboard-marker und Filzstift einzuordnen. Jedoch gibt es in der Verwendung einige gravierende Unterschiede, die manchmal für das Gelingen oder zerstören einer Arbeit zuständig sein können. Whiteboard-Marker kann man zum Beispiel auf Plastik mit einem Schwamm wieder entfernen, genauso Filzstifte. Der Permanent-Marker wird seinem Namen aber bei allen Entfernungsversuchen alle Ehre machen und sich „permanent“ nicht entfernen lassen. Diesen Unterschied sollte man bei der Verwendung der Stifte unbedingt beachten und für die verschiedene Verwendung immer den richtigen Stift parat haben. 

Privatkundenshop . Alle Preise inklusive Mehrwertsteuer.